Kfd-Radtouren

Die KFD Bokel lädt herzlich alle interessierten Frauen zu der Fahrradtour zum Biergarten ein. Treffen ist am Mittwoch, 24.07.2019, um 17 Uhr auf dem Dorfplatz Bokel. Im Biergarten gibt es die Möglichkeit für einen Imbiss. Infos und Anmeldungen bis zum 17.07.2019 bei Marita Freise unter 05244/700286 (AB).

Vorab am 10.07.2019 findet die alljährliche Kfd-Frauenfriedensfahrradtour statt. Auch diese Tour beginnt um 17 Uhr auf dem Dorfplatz in Bokel. An drei Stationen werden meditative Texte vorgetragen. Um 19 Uhr wird dann eine Messe an der Miniburg in Mastholte gefeiert. Zum Abschluss gibt es noch einen Imbiss. Eine Anmeldung ist hier nicht erforderlich.

Telgte war das Ziel

18 Frauen der Kfd Bokel machten sich bei idealem Wetter auf den Weg nach Telgte. Morgens traf sich die Gruppe mit dem Fahrrad auf dem Dorfplatz. Über verschiedene Fahrradrouten führte sie der Weg auf abgelegenen Straßen und Waldwegen. Agnes Martinschledde und Irmgard Rehage hatten die Tour ausgesucht. Größere Pausen wurden auf dem Dorfplatz Möhler mit vielen selbst gemachten Köstlichkeiten und in einem Cafe in Warendorf eingelegt. Den Abend genoss die Gruppe bei gutem Essen auf der schönen Außenterrasse des Hotels etwas außerhalb von Telgte. Am nächsten Morgen war das Wetter durchwachsen. In Warendorf mussten die Frauen bei einem kräftigen Regenschauer Schutz suchen, bevor sie sich bei einem Picknick stärken konnten. Nach der Kaffeepause in Herzebrock-Clarholz erreichte die Gruppe schließlich nach 140 km ohne Pannen und ohne Schrammen wieder bei Sonnenschein die Heimat.

Telgte war das Ziel

Unterschiedliche Gärten

Die Kfd Bokel besichtigte wieder drei verschiedene Gärten. Elisabeth Brockschnieder hatte diese ausgesucht und für jeden Garten bzw. Eigentümer einen Spruch zu Beginn sowie zum Abschied herausgesucht. Zunächst fuhren die 30 Teilnehmerinnen mit dem Fahrrad nach Rietberg. Der Garten von Hermann Sandbothe war riesig und vielfach naturbelassen. Es gab 55 verschiedene Rosenarten zu sehen, einen kleinen Teich mit einem Moorbeet, verschiedene Bäume, Stauden, Kräuter, viele antike Utensilien eingebettet in die Bepflanzung und kleine kuschelige Sitzecken. Als Vogelliebhaber hatte er natürlich 2 Vogelvollieren. Auch gab es einen Steinofen, in dem noch regelmäßig u.a. Brote gebacken werden. Herr Sandbothe hatte viele Anekdoten zu erzählen. Der anschließend besuchte Garten von Hildegard Landwehr war dagegen offener. Um eine große Rasenflächen befand sich eine Bepflanzung aus Bäumen und Sträuchern. Ein Kontrast zu den Naturfarben grün und braun bildeten die vielen Figuren sowie Töpfe in weißer Farbe, ergänzt durch Pflanzen mit rosa Blüten. Eine kurze Trinkpause legte die Gruppe in den Sitzgruppen am Haus und am Beginn des Gartens ein. Im letzen Garten auf der Tour dominierte das kräftige rot, die Lieblingsfarbe der Eigentümerin. Eine Brücke, das Gartenhaus, die Dekoration auf den Tischen waren in dieser Farbe gestaltet. Dazu gab es viele versteckte kleine Plätze hinter Stauden, Blumen, und Rosen, die es zu entdecken galt. Viele besondere und ungewöhnliche Dekorationsideen rundeten das Gesamtbild ab. Zum Abschluss wurden dort bei Kaffee und Kuchen die vielen Eindrücke ausgetauscht.  t

Blick über den Gartenzaun

Einladung an alle Blumenliebhaberinnen. Am 05.06.2019 möchte die Kfd St. Anna Bokel wieder ihre alljährliche Gartenbesichtigungstour unternehmen. Wir treffen uns mit dem Fahrrad um 13:30 Uhr auf dem Dorfplatz. Jede Teilnehmerin bringt bitte ein Gedeck für die gemeinsame Kaffeerunde mit. Auskunft und Anmeldung bis zum 02.06.2019 bei Elisabeth Brockschnieder, Tel.-Nr. 05244/77835.

Maibaumaufstellen Freitag 26.04.19 Dorfplatz

Der Heimatverein Bokel lädt alle Bokeler Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger herzlich zum traditionellen Maibaumaufstellen auf den Dorfplatz ein. Beginn ist um 18:30 Uhr mit einem musikalischen Rahmenprogramm während des Aufstellen des Maibaums. Für Verpflegung mit kühlen Getränken und Bratwurst sowie Pommes und den leckeren Kartoffelspiralen ist gesorgt. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Osterfeuer auf dem Dorfplatz

Nach dem Vorjahreserfolg veranstalten die Messdiener und die Kfd St. Anna Bokel am Ostersonntag, 21.04.2019, wieder ein Osterfeuer auf dem Dorfplatz in Bokel. Begonnen wird mit einer kurzen Andacht um 18:30 Uhr in der Kirche. Anschließend wird das Feuer der Osterkerze zum Dorfplatz getragen. Gönnen Sie sich ein paar nette Stunden bei Grillwürstchen, bunten Eiern, Dips, selbst gebackenem Brot und Getränken. Die Kinder können sich an einer kleinen Feuerschale ihr Stockbrot selber backen. Alle Bokeler sind herzlich eingeladen. Auch Gäste aus Nah und Fern sind herzlich willkommen.

„Bokel brummt“ – Macht mit!

„Bokel brummt“ darf keine Eintagsfliege sein, sondern ein immerwährender Prozess gegen das Insektensterben, deshalb engagieren sich die Organisatoren aus Heimatverein, Landwirten und Ortsunion in diesem Jahr weiter. Vor der eigenen Haustür beginnen, im Kleinen wirken, Bedenkenträger mit ins Boot holen und somit ein Bokeler Gemeinschaftsprojekt initiieren, das ist „Bokel brummt“.
Alle interessierten Bürger, ob klein, ob groß, sind herzlich eingeladen mit anzupacken. Ganz nach dem Motto: „Fleißige Bokeler für fleißige Wildbienen“ soll es in die nächste Phase gehen.
Angedacht ist eine Pflanzaktion entlang der Brunnenstraße mit Bienenstaudenbeeten und
Blühstreifen.
Ende 2018 hat der CDU Ortsverband zwei kleine Pilotbeete angelegt, nun soll es mit Hilfe vieler Bokeler voran gehen, die Brunnenstraße für Insekten lebenswerter zu machen. Schule, Kindergarten, Vereine, Straßengemeinschaften, Kegelvereine, Throngesellschaften etc., alle sind herzlich dazu eingeladen die Brunnenstraße bunt zu machen. Start ist am

Samstag, 13.04.19 um 10.00 Uhr,

Treffen mit Spaten, Schubkarre und nach Möglichkeit mit selbstorganisierten Bienenstauden ist auf dem Dorfplatz. Nach Rücksprache können Stauden auch vor Ort erworben werden. Bienenfreundliche Ableger aus den heimischen Gärten wie Fette Henne, Schafgarbe, Erika, Astern, Frauenmantel und Sonnenhut sind herzlich willkommen, die Beete sind entsprechend vorbereitet und sollen nun bepflanzt werden.
Nach getaner Arbeit gibt es am Dorfplatz Bratwürstchen und Kaltgetränke. Bringt auch gerne den Nachwuchs mit, damit wir gemeinsam für die Insekten eintreten.
Zur besseren Planung meldet bitte die teilnehmenden Personen bis zum 10.04.19 an Sebastian Schnusenberg (0175 5970593).

Interessante kfd-Jahreshauptversammlung

Die Kfd Bokel hielt nach der Gemeinschaftsmesse in der St. Anna Kirche ihre Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zum Doppe“ ab. 33 Frauen und Präses Pastor Zander kamen. Sabine Ademmer begrüßte die Anwesenden. Judith Windus konnte eines der beiden neuen Mitgliederinnen,  Beate Kanter, herzlich willkommen heißen. Sie bekam eine Urkunde und einen Blumengruß. In der Kfd Bokel sind aktuell 212 Frauen Mitglied. Im Jahresbericht erinnerte Judith Windus an die vielen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Der Kassenbericht von Susanne Potthoff reihte die Einnahmen und Ausgabe in 2018 auf und endete mit einem guten Polster für weitere Unternehmungen. Die Kassiererin und der Vorstand wurden daraufhin einstimmig entlastet. Gestärkt durch eine leckere Rindfleischsuppe ging es weiter mit den Wahlen des Vorstandes und einer neuen Kassenprüferin. Zwei  Vorstandsmitglieder stellten sich nicht erneut zur Wahl, Inge Kaller und Mechthild Schalück. Beide wollen jedoch ihre Aufgaben im Bereich der Liturgie weiterführen. Sie erhielten viel Applaus für ihre bisherige Arbeit und die Bereitschaft, weiter zur Verfügung zu stehen. Anschließend wurden die Vorstandsmitglieder Sabine Ademmer, Simone Eberhard, Susanne Potthoff, Bettina Speckhahn in Abwesenheit und Judith Windus als Leitungsteam einstimmig bestätigt. Als Kassenprüferin wurde ebenfalls einstimmig Elke Sudbrock gewählt. Danach stand die Änderung der Mustersatzung für die Kfd-Gemeinschaft in der Gemeinde an. Sabine Ademmer erläuterte die Änderungen. Eine Bestimmung löste eine Diskussion aus. Die Satzung wurde auch vorbehaltlich dieser Änderung abgestimmt, so dass hier der Diözesanverband eingeschaltet werden muss. Die Aussicht auf das Programm im laufenden Jahr stellte Judith Windus vor. Es enthält wieder viele attraktive Unternehmungen bereit: Gebetstreffen, Osterfeuer, versch. Radtouren, Tagesausflug zur Emsflower nach Emsbüren, Besuch einer Holzschuhwerkstatt, Marmeladenfrühstück, Staudentausch, Adventsfeier u.a.  Genaueres enthält der Bokeler Terminkalender unter bokel.info.de und wird entsprechend in der Presse veröffentlicht. Es lohnt sich, dabei zu sein.

„Bilder einer Ausstellung“ – Kleine Künstler, große Werke

Im Kindergarten Bokel malen die Kleinen, wie die Großen.

Im Rahmen eines dreiwöchigen Musik/Kunstprojektes haben sich die Kinder der Regenbogengruppe einigen Musikstücken des Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky gewidmet und diese Stücke erarbeitet.

Jeweils in 3er-Gruppen haben die Kinder die Stücke „Der Gnom“, „Das alte Schloss“, „Spielende Kinder“, „Der Ochsenkarren“, „Ballett der Küken in ihren Eierschalen, „ Die Hexe Baba Yaga“ und „Das große Tor von Kiew“ erarbeitet, erst durch bewegen und nachspielen und anschließendem Malen. Im Vorfeld hatten die Erzieherinnen schon umfangreiche Vorarbeiten mit Beethovens 5te und Peter und der Wolf durchgeführt, damit die Kinder erkennen, wie Musik Bilder, Emotionen und Geschichten darstellen kann.

Im Anschluss an jeder Erarbeitung wurden Skulpturen, Installationen, Bilder als Gemeinschaftsprojekt mit allen Kindern gestaltet. Die Art und Weise, wie Kinder die Musik wahrnehmen, unterscheidet sich je nach Altersgruppe. Die ganz Kleinen sind ganz nah an der Musik und malen intuitiver und unbedachter als z.B. die großen Kinder. Dies konnte man sehr deutlich an den unterschiedlichen Bildern erkennen.

Das Thema „Bilder einer Ausstellung“ wurde außerdem übergreifend beim Sport eingebunden und die Kinder haben ebenfalls zu dieser Musik geturnt und sich danach bewegt.

Wie sehr sich die Kinder mit diesem Projekt identifiziert haben, konnte man anschließend im freien Spielen feststellen, da Ideen und Themen einfach ins Spiel übernommen wurden.

Jetzt haben die kleinen Künstler mit ihren Werken eine eigene Ausstellung im Kindergarten gemacht und diese mit einer richtigen Vernissage gefeiert. Dazu eingeladen waren Eltern, Großeltern und Geschwister.  Stolz präsentierten die Künstler ihre Werke und ihr Wissen. Die Eltern finden es toll, dass die Kinder in diesem Projekt gelernt haben, sich selbst gestalterisch auszudrücken und die Musik von einer anderen Seite kennenlernen zu dürfen. Die Kinder bringen ein, was sie empfinden und es gibt kein Richtig oder Falsch. Das stärkt das Selbstbewusstsein und das Gruppengefühl.

Sobald Kinder anfangen zu malen, lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf. Malen steigert ihre Kreativität und fördert die sinnliche Erfahrung. Die Kinder nehmen die Musik auf und drücken sie je nach ihren Empfindungen direkt mit zeichnen, malen oder matschen aus. Auch Empfindungen und Stimmungen, die die Kinder noch nicht sprachlich ausdrücken können, werden teilweise sichtbar.

Wenn die Musik läuft und der Rhythmus plötzlich zu Bildern wird, erzählen Kinder dadurch ihre Geschichten. Kinder lernen die Musik im Bild zu erfassen und spielerisch zu verstehen. Sie setzen sich mit der Musik auseinander. Sobald die Kinder Musik hören, entstehen Bilder, Ideen und Fantasien.

Fazit: Ein großartiges Projekt, das den Kindern die Musik näher bringt und ihre Kreativität steigert.

Informationen für Bokel