Alle Beiträge von Sebastian Schnusenberg

Änderung der Abfallentsorgung bei Bio- und Restmülltonne

Wie in der ersten Jahreswoche vermutlich aufgefallen ist, werden die Bio- und Restmülltonne in 2022 gesondert abgeholt, hier die genauen Termine: Abfallkalender_2022

Das verantwortliche Entsorgungsunternehmen hat für eine bessere Planung von Mitarbeitern und Fahrzeugen sowie für eine Verkehrsentlastung innerhalb der Stadt Rietberg in Absprache mit der Stadtverwaltung um eine Änderung gebeten. In Siedlungsbereichen anderer Stadtteile kam es häufiger zu Verkehrsproblemen bei zeitgleicher Abholung von Bio- und Restmüll, Fahrzeuge des Entsorgers konnten hier teilweise nicht aneinander vorbeifahren und blockierten die Straße (nicht primär in Bokel der Fall), dies soll durch die Neuregelung umgegangen werden. Die Änderungen gelten für das komplette Stadtgebiet!

Bücher-Tausch-Schrank erfreut sich bereits reger Nutzung

Die am 23.09.21 offiziell durch Mastholte den restlichen Rietberger Stadtteilen freigegebenen Bücher-Tausch-Schränke, welche durch die Bürgerstiftung und LAG GT8 finanziert und geförderten wurden, stehen nun der Nutzung durch die Bürger zur Verfügung. Über den bereits gut gefüllten Schrank in Bokel am Dorfplatz freuen sich Ortsvorsteher Sebastian Schnusenberg und die ehemalige Ortsvorsteherin und Dorfhaus-Vorstandsmitglied Judith Wulf!

Nähere Informationen hierzu auf rietberg.de

Neben dem Angebot des Bücher-Tausch-Schranks findet weiterhin die Bücherbörse im Heimathaus statt (1.10. / 29.10. / 12.11. / 26. 11. / 10.12. jeweils von 16-18 Uhr).

Eichenprozessionsspinner auch in Bokel aktiv

Der Eichenprozessionsspinner ist aktuell auch wieder in Bokel äußerst aktiv. Laut Aussage von Herrn Hölscher (Stadtverwaltung Rietberg) lässt sich der Aktionsradius leicht bestimmen: überall wo Eichen stehen wird der Eichenprozessionsspinner zu finden sein!

In Zusammenarbeit mit einer externen Firma werden die Problempunkte schnellstmöglich (innerhalb eines Zeitraums von ca. 1 Woche) bearbeitet, aufgrund des erhöhten Aufkommens konzentriert man sich zur Zeit jedoch auf die innerörtlichen Stadtteile. Bereiche, die nicht zeitnah in Angriff genommen werden können, sind per Beschilderung gut erkennbar ausgewiesen und gekennzeichnet (z.B. zu sehen im Sudeschweg).

Sichtungen des Eichenprozessionsspinner sind bitte sofort zu berichten an die Stadtverwaltung Rietberg, Abteilung 67 – Öffentliches Grün, Herrn Hölscher: 05244 986-323.