Sonnige Wallfahrt nach Verne

 

 

 

 

33 Frauen der Katholischen Frauengemeinschaften des Pastoralverbunds Rietberg-Süd besuchten bei schönstem Wetter den Wallfahrtsort Verne. Inge Kaller hatte die geistlichen Texte vorbereitet. Bettina Speckhahn berichtete von der Geschichte des Ortes. Dort wird seit dem 13. Jh. die Gottesmutter Maria als „Trösterin der Betrübten“ verehrt. Damit gehört Verne zum ältesten Wallfahrtsort in Westfalen, zu dem ununterbrochen gepilgert wurde. Zu Beginn beteten alle bei den sieben Bildstöcken zu den Freuden Mariens die vorgefertigte Andacht. Danach besuchte die Gruppe die Brünneken-Kapelle. Zu Fuß ging es anschließend zur St. Bartholomäus Kirche, wo von Pastor Zander eine heilige Messe gefeiert wurde. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Kaffeetrinken im dortigen Pfarrheim. Das Foto entstand vor der Brünneken-Kapelle.